06
Aug
Tiere schützen - doch wie ?
06.08.2014 18:02

Es gibt Situationen in denen ein schnelles Handeln erforderlich ist. Ein Tier in Lebensgefahr zum Beispiel.. doch was tun?

Wen informieren wenn man nicht die Möglichkeit hat direkt einzugreifen?

Der einfachste Weg ist hier sicherlich das Wählen der 110, keine Frage. Aber welche Alternativen gibt es und wer ist dafür zuständig?

Einige Städte haben sogenannte Tierschutzinspektoren die nach Meldung über akute Gefahr/ Misshandlung eines Tieres

schnell vorort sind um sich ein Bild des ganzen zu machen.

Aber was tun wenn kein Tierschutzinspektor vorort ist und wenn man weiß dass es um das Leben hilfloser Tiere geht?

 

Nehmen wir den Fall der Vernachlässigung - das Tier, (in diesem Fall sprechen wir von Haustieren, nicht von Nutztieren, da sind die Bestimmungen leider ganz anders ) wird ohne die Hilfe von außen die kommenden Stunde und Tage nicht überleben. Der / die Halter sind, aus welchen Gründen auch immer nicht fähig oder schlimmer noch gewillt dem Tier zu helfen. Ihr erfahrt davon. Was tut Ihr? Welche legalen Möglichkeiten hat man dort direkt zu helfen?

Welches Amt ist dafür zuständig zeitnah und beherzt einzugreifen?

Wie bei so vielen Ämtern mahlen auch die Mühlen des Veterinäramtes langsam. Lohnt sich der direkte Kontakt dahin? Und was geschieht wenn der Halter das Tier nicht herausgeben möchte?

Es bleiben einem nicht viele Optionen und man landet schnell in der Hilflosigkeit die Zeit ablaufen zu hören.

 

Was würdet Ihr tun ? Was wäre euer erster Weg bzw. Anruf?

Hattet Ihr solch eine Situation schon mal und wie habt Ihr euch verhalten?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen hierzu.

 

 

Kommentare