Mara und ihre Oma

Hallo Freunde, hier schreibt Mara,

 

ich schreibe euch heute um euch von einem lieben Menschen zu erzählen der mir sehr ans Herz gewachsen ist.

Meiner lieben Oma .

Meine Oma wohnt zwei Stockwerke über mir, für sie steige ich gerne in den Fahrstuhl.

Meine Oma ist eine alte Dame, mein Rudel sagt, sie ist 85, was das wohl in Hundejahren ist?

 

Jeden Tag nach dem Vormittagsgassi darf ich zu ihr gehen, sie steht dann schon an der Türe und freut sich mich zu sehen.

Da sie sehr zart ist gebe ich mir besonders Mühe immer schön behutsam mit ihr umzugehen; ich habe immer etwas Angst sie umzuschmeissen, deshalb gebe ich bei ihr besonders Acht darauf.

 

Meine Oma und ich haben eine Geheimsprache , die funktioniert ohne Worte. Wenn meine Oma mich anzwinkert weiß ich dass ich mit ihr in die Küche gehen soll. Die Küche ist fast so toll wie Omi selbst- im Kühlschrank liegt immer ein Stückchen Wurst für mich .

Diese Wurst bekomme ich seit meinem ersten Tag in Deutschland.

 

Als ich hier ankam brachte mich Frauchen nachts noch zu meiner Oma. Sie sagte, Oma könne eh nicht schlafen so aufgeregt sei sie wegen meiner Ankunft. Als ich meine Oma das erste Mal sah wußte ich , dass es gut ist zwischen uns. Sie hieß mich mit offenen Armen willkommen so als wäre ich schon immer Teil dieser Familie.

Ich liebte ihre ruhige Art von anfang an und knabberte zärtlich an ihren Füßen.

 

Seither bin ich täglich bei ihr. Manchmal sitzt sie bei mir auf dem Boden und dann spielen wir. Oma hat das tollste Spielzeug und immer die besten Ideen.

 

Meine Familie sagt dass Oma das Haus nicht verlässt. Das sind die Probleme des Alters sagen sie und das macht mich traurig.

Ich würde gerne mit meiner Oma über die Wiesen laufen, ihr zeigen wie schön die Welt sein kann - Oma sagt, sie weiß das - und erzählt mir von früher als sie noch ein junges Mädchen war.

 

Wenn wir spielen kann ich dieses junge Mädchen in ihr sehen. Dann strahlen ihre Augen und sie ist fröhlich .

Dann freue ich mich mit ihr und küsse ihr zärtlich die Hände. Ich bringe ihr Blumen mit wenn ich auf den Wiesen war, damit sie das Leben in eine Vase stellen und daran riechen kann wenn sie das mag.

 

Jeden Tag nach dem Spielen streichelt mich Oma in den Schlaf und singt dabei ein Liedchen für mich .

Wenn Frauchen mit mir schimpfen mag weil ich die Katze durch das Balkonfenster anbelle schimpft Oma mit Frauchen dass sie nicht schimpfen soll.

Das finde ich toll, Oma versteht, dass ich sie in diesem Moment für mich alleine haben mag.

 

Manchmal ist Oma traurig. Sie sagt das Älterwerden ist nicht einfach und kann auch weh tun.

Dann küsse ich Ihr die Wange zum Troste und wärme sie mit meinem Fell.

 

Und immer , wenn ich nach Hause gehe verspreche ich ihr, dass ich wiederkomme.

So wie sie mir verspricht am nächsten Tag wieder freudig an der Tür auf mich zu warten.

 

Wenn jeder Hund auf der Welt so eine Oma hätte, so gäbe es kein Leid mehr unter meinen Brüdern und Schwestern.

Es gäbe einzig glückliche Hunde mit einem Zuhause voller Liebe.

 

Das wünsche ich jedem meiner Artgenossen.

 

eure Mara

 

 

 

 

 

 

 

 

Omas Botschaft zu Maras "Geburtstag".. Dem dritten Jahrestag ihrer Familiendazugehörigkeit

und ein Herz aus Leckerchen

Oma hat ein Herz für alle Fellnasen

Sie ist die BESTE, Mittelpunkt unserer Familie und wir wünschen uns dass das noch ganz ganz lange so bleibt